Sainte Catherine
>>
Startseite
>
Gerätetauchen
>
Sainte Catherine
PORT-VENDRES

Sainte Catherine

1h30
511m
+0m
0m
Dieses Element für den Offline-Zugriff einbetten

Entdecken Sie Sainte Catherine und ihre mysteriöse Grotte

Tauchen Sie ein in die Geschichte ehemaliger Schmugglerbanden


{ Anzahl, mehrfach, =0 {Kein Kulturerbe} ein {# Kulturerbe zu entdecken } anderes { Die # Erbgüter, die es zu entdecken gilt }}

Die Höhle der Schmuggler

Im Süden des Kap Béar ragt in der Nähe des Wegs der Zöllner (oder Schmugglerweg) eine mysteriöse Höhle in den Felsen hinein. Diese ist nur über das Meer erreichbar, z.B. mit dem Kajak oder bei einer Schnorcheltour. Es heißt, dass die Schmuggler hier ihre Waren versteckten, da es unmöglich war, die Höhle über den Landweg zu erreichen. Starke Winde und Winterströmungen schützten die Schätze vor dem Zugriff durch die Zöllner.
weiterlesen

Langusten

Der Reichtum der Fauna der Côte Vermeille ist nicht nur im offenen Wasser sichtbar. Hinter jedem Felsvorsprung, jedem Stein verbirgt sich eine Überraschung. Nehmen Sie sich die Zeit und Sie werden sicherlich auf viele Krebstiere stoßen, wie Krabben, Hummer und natürlich auch Langusten. Die felsige Küste ist eine echte Zuflucht für diese Arten.
weiterlesen

Muränen

Ein mythisches Tier, beinahe mythologisch ! Muränen faszinieren und  verängstigen gleichermaßen und können mitunter aggressiv werden. Mit einer Größe von bis zu 150 cm und einem Gewicht von 6 kg ist die Haut braun mit gelben Flecken. Sie zählen zu den Fischen, nicht zu den Reptilien. Muränen sehen nicht gut, verfügen allerdings über einen ausgezeichneten Geruchssinn und erkennen ihre Beute genau. Die Tiere können bis zu 10 Jahre alt werden und verbringen den Tag in Hohlräumen. Sie wagen sich selten ins offene Wasser, lassen sich jedoch in felsigen Bereichen antreffen. 
weiterlesen

Kalkhaltige Algen

Felder von Marinealgen formen sich durch eine Ansammlung von  Kalkalgen in einer Umgebung mit reduziertem Lichteinfall. Ihr Wachstum ist langsam (zwischen 1 und 4 mm pro Jahr), können aber viele Tierarten beherbergen. Diese wahren "Oasen des Lebens" ermöglichen eine unglaubliche Entwicklung von Fauna und Flora.  (F.Brun - The Roussillon Submarine - Ed.GAP).
weiterlesen

Beschreibung

Sainte Catherine ist ein interessanter Tauchspot südlich vom Kap Béar. Morgens steht die Sonneneinstrahlung ideal für maximales Licht und offenbart die Schönheit in diesem Gebiet. Wenn Sie auf die Küste blicken, können Sie links einige Felsvorsprünge erkennen, die ein wenig durch die Farbe der Felsen getarnt sind und mit ihr zu verschmelzen scheinen. Sobald Sie im Wasser sind und auf die Küste zuschwimmen, werden Sie bemerken, daß sich zwei Vertiefungen von dieser großen Felswand abheben, die sich unter dem Leuchtturm des Kap Béar erstreckt. Ein paar Meter weiter in Richtung der Bucht von Paulilles befindet sich ein kleiner Zugang durch die Felsen. Dahinter versteckt sich eine natürliches Meerwasserbecken.

Unter Wasser bietet Sainte Catherine eine große geologische Vielfalt zwischen den Vertiefungen der Felsen, den hübschen Felswänden, Geröllflächen und dem riesigen koralligenen Massiv, das bis zu 25 Meter tief ist.
An dieser Stelle kreuzen sich verschiedene Gattungen von Meerbrassen. Zwischen den Felsen lassen sich oft Meerraben antreffen, eine geschützte Art, die normalerweise eher im Meeresschutzgebiet zu finden ist. Mit ein wenig Glück sehen Sie einen Zackenbarsch oder auch eine große Zahnbrasse. Letztere ist reichlich im Meeresschutzgebiet, aber nur selten außerhalb anzutreffen. Kraken, Meeraale und Muränen runden das Bild inmitten verschiedener Arten von Seeigeln, Anemonen und Krebstieren ab, die sich in kleinen Felsspalten verstecken.

Schnorcheln und Tauchen sind zwei ideale Aktivitäten um Sainte Catherine zu entdecken !

Start : Am Hafen von Argelès-sur-Mer, Collioure, Port-Vendres, Banyuls-sur-Mer oder Cerbère
Ankunft : Am Hafen von Argelès-sur-Mer, Collioure, Port-Vendres, Banyuls-sur-Mer oder Cerbère
Durchquerte Gemeinden : PORT-VENDRES

Ein Problem oder einen Fehler melden

If you have found an error on this page or if you have noticed any problems during your hike, please report them to us here: